|

|

|

Geschichte

Das Eifelhotel Fuchs im Wandel der Zeit

Der ehemalige Gasthof und das heutige Hotel befinden sich seit über 150 Jahren im Familienbesitz. Hier erfahren Sie, wie und wann alles begonnen hat.

Den Grundstein legten der Bäcker Johann Josef Fuchs und seine Ehefrau Anna Maria Fuchs geb. Hein aus Nachtsheim, als deren Vorfahren von Müsch/Ahr aufbrachen, um sich in der Eifel eine neue Bleibe zu suchen. Grund dafür könnten möglicherweise die Hochwasser in den Jahren 1804 und 1848 gewesen sein. Sie beabsichtigten, in Hirten-Kreuznick ein Haus zu kaufen. Bei ihrer Ankunft stellten sie fest, dass sich ihr Notar mit dem vorgestreckten Geld nach Amerika abgesetzt hatte.

Sie kehrten um und kamen durch den Ort Boos, wo sie zunächst im alten Pfarrhaus unterkamen. Dieses Haus war im Jahre 1802 als Bauernhaus von der Gemeinde erworben und nach mehrmaligen Umbauten in der Folgezeit als Pfarrhaus und zur Vermietung genutzt worden.

Hier wurden sie ansässig und Johann Josef und seine Ehefrau Anna Maria Fuchs gründeten im Jahre 1870 eine Gaststätte nebst Backstube.

Menü